Versailler Vertrag alle artikel

Posted on

Wird eine Vereinbarung über die Zahlung von Zinsen für Beträge erzielt, die vor dem Krieg an oder von den Staatsangehörigen von Staaten, die sich im Krieg befinden und sich nach dem Krieg erholt haben, geschuldet werden, so gelten diese Zinsen im Falle von Verlusten, die im Rahmen von Verträgen über DieBeförderung erstattungsfähig sind, ab Ablauf eines Zeitraums von einem Jahr ab dem Tag des Verlustes. Jede Verbündete oder assoziierte Macht kann innerhalb von drei Monaten nach Inkrafttreten dieses Vertrags alle Versicherungsverträge zwischen einer deutschen Versicherungsgesellschaft und ihren Staatsangehörigen unter Bedingungen kündigen, die ihre Staatsangehörigen vor Etwaigen schützen. Darüber hinaus werden alle Fragen, unabhängig von ihrer Art, die Verträge betreffen, die vor dem Inkrafttreten des vorliegenden Vertrags zwischen Staatsangehörigen der alliierten und assoziierten Mächte und deutschen Staatsangehörigen geschlossen wurden, vom Gemischten Schiedsgericht entschieden, mit Ausnahme von Fragen, die nach den Gesetzen der Alliierten, assoziierten oder Neutralen Mächte in die Zuständigkeit der nationalen Gerichte dieser Befugnisse fallen. Über diese Fragen entscheiden die betreffenden nationalen Gerichte unter Ausschluss des Gemischten Schiedsgerichts. Die Partei, die Staatsangehöriger einer alliierten oder assoziierten Macht ist, kann den Fall dennoch vor das Gemischte Schiedsgericht bringen, wenn dies nicht durch die Gesetze seines Landes verboten ist. c) Unter Berücksichtigung der Bestimmungen der Verfassung und des Rechts der Vereinigten Staaten von Amerika, Brasiliens und Japans gelten weder dieser Artikel noch Artikel 300 noch der Anhang, der zwischen Staatsangehörigen dieser Staaten und deutschen Staatsangehörigen geschlossen wurde; Artikel 305 gilt auch nicht für die Vereinigten Staaten von Amerika oder ihre Staatsangehörigen. Im Juni 1919 erklärten die Alliierten, dass der Krieg wieder aufgenommen würde, wenn die deutsche Regierung den Vertrag, dem sie untereinander zugestimmt hatten, nicht unterschreibt. Die Regierung unter Philipp Scheidemann konnte sich nicht auf einen gemeinsamen Standpunkt einigen, und Scheidemann selbst trat zurück, anstatt sich bereit zu erklären, den Vertrag zu unterzeichnen. Gustav Bauer, der Chef der neuen Regierung, schickte ein Telegramm, in dem er seine Absicht bekundete, den Vertrag zu unterzeichnen, wenn bestimmte Artikel zurückgezogen würden, darunter die Artikel 227, 230 und 231.

[nb 1] Daraufhin stellten die Alliierten ein Ultimatum, wonach Deutschland den Vertrag akzeptieren oder innerhalb von 24 Stunden mit einem Einmarsch der Alliierten über den Rhein rechnen müsse. Am 23. Juni kapitulierte Bauer und schickte ein zweites Telegramm mit der Bestätigung, dass eine deutsche Delegation in Kürze eintreffen würde, um den Vertrag zu unterzeichnen. [59] Am 28. Juni 1919, dem fünften Jahrestag der Ermordung von Erzherzog Franz Ferdinand (der unmittelbare Anstoß für den Krieg), wurde der Friedensvertrag unterzeichnet. [2] Der Vertrag hatte Klauseln, die von Kriegsverbrechen, dem Verbot der Verschmelzung der Republik Deutschland mit Deutschland ohne Zustimmung des Völkerbundes, der Freiheit der Schifffahrt auf großen europäischen Flüssen bis hin zur Rückgabe eines Korans an den König von Hedjaz reichten. [60] [61] [62] [63] Ungeachtet der Bestimmungen des Abschnitts V des Teils X (Wirtschaftsklauseln) dieses Vertrags sind alle Verträge, die vor der Verkündung des französischen Dekrets vom 30. November 1918 in Elsass-Lothringen (personor individuals or or juridical persons) oder anderen in Elsässisch-Lothringen ansässigen Personen einerseits und dem Deutschen Reich oder den deutschen Staatsangehörigen und ihren in Deutschland ansässigen Staatsangehörigen andererseits abgeschlossen wurden.

, deren Ausführung durch den Waffenstillstand oder durch spätere französische Rechtsvorschriften ausgesetzt wurde, wird beibehalten. Ist der Vertrag während des Krieges wegen Nichtzahlung von Prämien, deren Zahlung durch die Vollstreckung von Kriegsmaßen verhindert wurde, abgelaufen, so ist der Versicherte oder sein Vertreter oder die Berechtigten berechtigt, den Vertrag gegen Zahlung der Prämien mit Zinsen in Höhe von fünf Prozent wiederherzustellen.